Gesichter modellieren von Ebob

Benutzte Materialien und Werkzeuge

Für dieses Projekt verwende ich nur die Modelliermasse "Green Stuff" von GW und mein favorisiertes Modellierwerkzeug, das aus dem Modellierwerkzeugset von The Wargames Foundry stammt.

Außerdem verwende ich eine Skalpellklinge für sehr feine Details.

Der Anfang

Beginne mit einer kleinen Kugel Green Stuff - aus gleichen Teilen blau und gelb. Falls es beim Mixen an deinen Fingern kleben sollte, befeuchte sie ein bisschen.

Kopf auf einem Stab

Die Modelliermasse wird auf ein Ende von etwas gesteckt - Ich verwendete ein anderes Modellierwerkzeug - aber ein Bleistift würde genauso funktionieren. Wir müssen arbeiten ohne mit den Händen die Masse zu berühren. Der Stift (oder was auch immer du verwendet hast) erlaubt es die Arbeit leicht zu drehen und wir können das Werkzeug abstellen, wenn die Arbeit getan ist, um sie aushärten zu lassen (was zwischen 3 und 4 Stunden dauert).

Erste Schritte

Starte damit die Masse vorsichtig etwas zu formen. Das ergibt einen guten Startpunkt für die Nase.

Folge der Nase!

Als nächstes drücke ich das Werkzeug genau unter der Nase in die Masse, wo der Mund sein wird. Alle Formen des Gesichts werden in die Masse hineingedrückt - wir werden keine Nasen anstecken oder kleine Augenbrauen zum Ankleben machen - es ist zu klein dafür. Nur das Haar wird am Schluss hinzugefügt.

Die Augen

Drücke auf beiden Seiten der Nase hinein, wo die Augen sein werden, um die Augenbrauen zu formen.

Die Kopfform

Jetzt definieren wir die Form des Gesichtes, indem wir um das Gesicht herum die Masse wegdrücken und den Kiefer formen. Erinnern dich daran das wir ein Gesicht erstellen - keinen runden Kopf. Der fertiger Kopf wird, wenn er ausgehärtet ist, vorsichtig abgelöst und an das Model angebracht und zu diesem Zeitpunkt werden dann auch die Hinterseite des Kopfes und die Haare hinzugefügt.

Proportionen-Check

Überprüfe nun mit Hilfe einer anderen Figur die Größe des Gesichts. Ist etwas nicht in Ordnung ändere es. Ist die Nase zu groß? Ändere sie. Ist es komplett falsch beginne von vorne. Mache nichts neues, bis du zufrieden bist.

Weiter geht's

Benutze die Spitze eines Skalpells, um vorsichtig den Mund zu erstellen.

Die Lippe

Erstelle eine zweite Linie unter dem Mund, um die Unterlippe zu formen.

Benutze das Werkzeug, um die Backen leicht zurückzudrücken, sodass das Gesicht nicht fett erscheint. Mache dies sehr vorsichtig. Du solltest dein Werkzeug feucht halten um zu verhindern dass es an der Masse kleben bleibt.

Freddy Krüger!

Jetzt schärfe ich einige der Umrisse mit dem Skalpell - und ich forme die äußere Form der Augen, indem ich oberhalb und unterhalb leicht hineindrücke. Zu diesem Zeitpunkt schauen alle meine Gesichter aus wie Freddy Krüger! - falls du ein Freddy Krüger Modell willst, beende die Arbeit hier.

Haarig

Ich werde bei unserem Mann einen Bart andeuten - nur eine Andeutung! Er ist nicht der Weihnachtsmann! Erneut stecken wir keinen Bart an, sondern drücken an den Seiten des Bartes leicht hinein, damit er erscheint.

Der Boromir-Look:

Das Haar wird hinzugefügt. Ich entferne die Modelliermasse um das Gesicht und rolle es zwischen den Fingern. Dann fügte ich die Haare hinzu. Sofort wird die Figur ein bestimmtes Aussehen erhalten. Die Haare und der Bart sind wichtige Teile, wenn du einen bestimmten Charakter erzeugen willst. Mache es gut und der Rest wird dir vergeben.

Frisieren

Halte dein Werkzeug feucht, das Haar wird in Position gestrichen und die Locken kräuseln sich im Gesicht. Wenn du mit den Augen nicht zufrieden bist bedecke sie mit Haaren!

Überprüfe alle Seiten

Drehe das Modell und überprüfe alles. Überprüfe auch die Größe für den Fall, dass du ihn leicht gedehnt hast. Falls das der Fall ist drücke unterhalb des Kinns und von oben leicht darauf um das Gesicht wieder zu kürzen.

Fertig

Das war es. Wir sind fertig. Am besten über Nacht härten lassen, damit es nicht berührt wird, bevor es fertig ist. Der Kopf wird dann vom Stock entfernt und an die Figur angebracht.

Einfach? Nein, ich würde nicht sagen das es einfach ist, aber Übung und Zuversicht verbessern die Arbeit. Akzeptiere Kritik und schaue das Modell am nächsten Tag objektiv an Bemühe dich darum, die nächste besser zu machen als die letzte.

Frohes Modellieren

Euer Ebob